NACHRICHTEN

Warum ein neuer Name für die FFS?

Gießener Allgemeine Zeitung vom 02.07.2016, Seite 28

Schulausschuss für neuen Namen der Friedrich-Feld-Schule

Gießen (ta). Die Friedrich-Feld-Schule (FFS) wird umbenannt in Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten (WSO). Ein entsprechender Antrag des Magistrats wurde am Donnerstagabend im Schulausschuss der Stadtverordnetenversammlung befürwortet; die Zustimmung des Parlaments dürfte nur noch eine Formsache sein. Wie mehrfach berichtet, hatte sich die Schulgemeinde mit großer Mehrheit für eine Umbenennung entschieden, nachdem im Vorjahr bekannt geworden war, dass der renommierte Namensgeber und Schulgründer Friedrich Feld die klassische Berufsbildungstheorie der NS Ideologie untergeordnet hatte. »Er war ein lupenreiner Nazi«, hieß es in einer Expertise. Gegen den Antrag stimmte nur Regina Enners (AfD). Sie begründete dies damit, dass Generationen junger Menschen über diese Schule ins Berufsleben gelangt sind. Sie seien der Friedrich-Feld-Schule dankbar dafür, weshalb der Traditionsname nicht geändert werden solle. Ganz allein steht die AfD damit nicht: Unter vielen Ehemaligen herrscht Unmut über den Namenswechsel, weiß Schulleiterin Annette Greilich.

Gießener Anzeiger vom 02.07.2016, Seite 15

Für neuen Namen

GIES­SEN (tt). Der Na­mens­än­de­rung der Fried­rich-Feld-Schu­le in „Wirt­schafts­schu­le am Os­walds­gar­ten“ (WSO) steht aus Sicht des Schul­aus­schus­ses nichts im Weg. Bei ei­ner Ge­gen­stim­me ist das Gre­mi­um der Vor­la­ge des Ma­gis­trats ge­folgt. Die­se geht auf ei­nen An­trag der Ge­samt­kon­fe­renz der Schu­le, den Na­men zu än­dern, zu­rück. Re­gi­na En­ners (AfD) vo­tier­te ge­gen die Än­de­rung: „Die­ser An­trag wird von uns nicht un­ter­stützt.“ Die Schu­le ha­be un­ter ih­rem al­ten Na­men ei­ne gro­ße Wert­schät­zung er­fah­ren, so die AfD-Ver­tre­te­rin. Die Na­mens­än­de­rung soll zum neu­en Schul­jahr in Kraft tre­ten.

Im Schul­jahr 2014/15 re­cher­chier­te ei­ne Schü­ler­grup­pe im Un­ter­richt zum Na­mens­ge­ber der Schu­le. Da­bei wur­den ei­ne deut­li­che Nä­he Fried­rich Felds zu na­tio­nal­so­zia­lis­ti­schem Ge­dan­ken­gut deut­lich. An­ge­regt durch die­se Er­geb­nis­se re­cher­chier­ten meh­re­re Kol­le­gen in­ten­si­ver über Fried­rich Feld und stell­ten ih­re Er­geb­nis­se der Schu­le zur Ver­fü­gung.

Aus die­sen Er­geb­nis­sen ging her­vor, dass Feld die klas­si­sche Be­rufs­bil­dungs­theo­rie der NS-Ideo­lo­gie un­ter­geord­net hat. Feld war Mit­glied der SA (1933) und der NSDAP (1937). Im No­vem­ber 1933 un­ter­zeich­ne­te er das Be­kennt­nis der deut­schen Pro­fes­so­ren zu Adolf Hit­ler.

Webmaster gesucht

Du kennst dich mit WordPress aus oder willst es lernen? Du hast Lust, dich für deine alte Schule und ihren gemeinnützigen Förderverein für ein paar Jahre einzusetzen?  Dann bist du bei uns richtig. Die Website wird dir topaktuell übergeben, der notwendige zeitliche Einsatz wird daher überschaubar bleiben. Schreibe uns an unter wso-freunde@wso-giessen.de.

Theaterraum seiner Bestimmung übergeben

Der Vorstand der Freunde, Förderer und Ehemaligen der FFS freute sich zusammen mit Schulleitern Annette Greilich, den neugestalteten Theaterraum in Haus D seiner Bestimmung übergeben zu können. Dr. Ralf Siebert und seine Schülerinnen und Schüler des Kurses Darstellendes Spiel präsentierten zur feierlichen Übergabe am 13.05.2014 ihr erstes selbst entworfenes Stück – Variationen zum Thema „Konflikte“. Weitere Informationen bieten die Presseberichte unten, Bilder der Aufführung finden Sie hier.

Gießener Allgemeine vom 15.05.2014

k1600_gazds14

Gießener Anzeiger vom 14.05.2014

k1600_gads2014

Ernennungsurkunde für Annette Greilich

Förderverein unterstützt anlässlich der offiziellen Amtseinführung das Projekt „Sprache als Brücke zur Integration“

 img_0939_720Mit besten Wünschen und einem Blumengruß heißt auch der Förderverein Annette Greilich als neue Schulleiterin – und erste Frau in der Reihe ihrer ausschließlich männlichen Vorgänger – anlässlich ihrer offiziellen Amtseinführung zum 1. August 2010 herzlich willkommen. Für den Förderverein überreicht ihr Ulrich Monz darüber hinaus einen Scheck, der dem Projekt zur Eingliederung und Sprachförderung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge zugute kommt. Gefragt nach einem persönlichen Wunsch, hatte sich die neue Schulleiterin im Vorfeld für die Unterstützung dieses unter der Leitung von Vorstandsmitglied Edeltraud Alavi stehenden Integrationsprojekts entschieden.

Dass sich die Schulgemeinde an diesem Tag auch über und mit Jan Binkhoff, der zum stellvertretenden Schulleiter ernannt wird, freuen darf, ist die Überraschung des Tages.

 Ulrich Monz, erster Abiturjahrgang der FFS, beglückwünscht Annette Greilich zur Übernahme der Schulleitung.

Förderverein unterstützt Neugestaltung

Zur Einweihung des neu gestalteten Aufenthaltsraums in Haus C ist Klaus Bonkowski gern gesehener Gast an der FFS. Er freut sich, dass der Förderverein einen finanziellen Beitrag zur Verschönerung des gemeinsam genutzten Schülerbereiches der MWS und FFS leisten konnte. Der Wartehallencharakter der 80er Jahre ist einer Wohlfühlatmosphäre gewichen.

aufenthaltsraum-28_lbs

img_3184_lbs

Newsletter

Der Verein der Freunde, Förderer und Ehemaligen der Friedrich-Feld-Schule e.V. soll ein lebendiger Verein sein. Unser Bestreben ist es, alle Mitglieder und Interessierten über den aktuellen Stand der Vereinstätigkeiten sowie über Wissenswertes aus dem Schulleben zu informieren.

Unsere regelmäßig aktualisierte und gut besuchte Homepage kann den Newsletter, der bis 2010 erstellt und viele Jahre auf dem Postweg verschickt wurde, mittlerweile ersetzen. Zukünftig werden Rundschreiben und Einladungen in größeren Abständen per E-Mail versandt. Wir freuen uns über jeden neuen Interessenten, bitten aber auch diejenigen, die unsere Informationen bislang auf dem Postweg erhalten haben, Nachrichten oder Einladungen zum Get-together unter Angabe einer E-Mail-Adresse neu anzufordern. Die Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Kontakt: wso-freunde@wso-giessen.de

Wer erinnert sich nicht gern?

Förderverein-Gründungsmitglied Wolfgang Lehmann brachte das Informationsblatt „FFS intern“, den Vorläufer unserer Homepage, im Jahr 2000 auf den Weg. Bis November 2010 erschien dieser Newsletter jährlich. Zum Schmökern hier eine Auswahl der ältesten und  der letzten Ausgabe:

FFS intern 9/2010

FFS intern 7/2008

FFS intern 2000/2001

In memoriam

GA, GAZ vom 25.07.2015

k1600_chabedank_720

GA, GAZ vom 12.10.2013

norbert-mueller-uchiyama_720

GA, GAZ vom 26. Mai 2012

freddie_anzeige_720

GA, GAZ vom 26. Mai 2010

franck_720

GA, GAZ vom 20. August 2009

nachruf-hr_720